Home / / Mein Baby / Erfahrungsberichte: " Jedes Kind kann schlafen lernen "

Forum

Erfahrungsberichte: " Jedes Kind kann schlafen lernen "

17. Oktober 2006 um 17:33

Hallo Ihr Lieben,

habe von mehreren Bekannten gehört, das dieses Buch klasse sein soll.
Nun habe ich es mir gekauft.
Es ist die Neuauflage 2006 vom Bestseller " Jedes Kind kann schlafen lernen ".

Mich würde interessieren, bei wem es funktioniert hat.
Es ist ja eigens ein Kapitel für Neugeborene dabei, was mir aber teilweise schon recht krass erscheint (mit dem Hinhalten und so ).

Würde mich über euere Erfahrungsberichte freuen.

Meine Maus kommt voraussichtlich in 4 Wochen, oder früher , verschlinge aber jetzt schon alles mögliche an Lektüren.

Vielen Dank im voraus

schmausi 35 + 5

17. Oktober 2006 um 18:19

Habs mir auch bestellt!
Ich habe auch schon viele unterschiedliche Meinungen dazu gehört von: "Man braucht solch ein Buch nicht, Mutter weiß wie man es macht!" bis "Super Buch, hatt geholfen!"
Ich habe es bestellt weil ich ein zu weiches Herz habe und somit meinen Sohn (9 Monate) in den letzten 5 Wochen leider verwöhnt habe!
Eigentlich hatt er seit seinem 4 Monat prima in seinem Bett, in seinem Zimmer duchgeschlafen!
Irgentwann schlief er immer schlechter durch und noch schlechter ein! Dann fing ich an ihn bei uns im Wohnzimmer einschlafen zu lassen und dann in sein Bett zu tragen, hatt funktioniert, zuerst!
Dann wurde er immer früher Wach, erst um 5 Uhr, dann um 4 Uhr usw. er ließ sich kaum mehr beruhigen, hatt geschrieen wie am Spieß und jedesmal hab ich ihn mit zu uns ins Bett genommen! Dann wurde er direkt wach wenn ich ihn in sein Bett legte und mittlerweile nehm ich ihn gleich mit zu uns!
Ich weiß, ich habe viele Fehler gemacht!
Das Buch habe ich Bestellt, weil ich da einen anhaltspunkt habe und hoffe daß es uns helfen kann!
Mir macht es ja nichts aus daß mein kleiner bei uns schläft, aber meinem Freund kann ich daß auf dauer nicht antun!

Liebe Grüße Hasemaus und Connerbaby

Gefällt mir

17. Oktober 2006 um 20:49

Ich finde...
...die in diesem Buch angepriesene Methode grausam und kaltherzig!

Wenn in einer Mutter alle Alarmglocken läuten (das eigene Kind brüllt sich die Seele aus dem Leib!) ist das doch ein sehr deutliches Zeichen, dass es FALSCH läuft.

Macht man direkt nach der Geburt nicht den "Fehler", sein Kind dauernd auf dem eigenen Arm einschlafen zu lassen (was zwar verständlich ist, denn man ist ja sozusagen frisch verliebt in das eigene Baby, aber langfristig bringt es besagte Einschlafprobleme mit sich) sondern legt es ganz selbstverständlich bei Müdigkeit ins Bett oder die Wiege, lernen die Zwerge das Zubettgehen als natürlichen Ablauf an und machen auch keine Probleme (so jedenfalls meine Erfahrung mit 4 eigenen Kindern).

LG und alles Gute
Mara

Gefällt mir

18. Oktober 2006 um 10:24

Dies hat uns geholfen
Hallo,
ich habe mir das Buch "Schlafen lernen, sanfte Wege für Ihr Kind gekauft". Allein durch die Ratschläge in diesem Buch klappt es zumindest zur Zeit bei uns.

Dann gibt es noch ein Buch "Oje ich wachse". Dieses Buch ist Gold wert. Hier sind die Wachsstumsschübe des Kindes in den ersten Lebensmonaten beschrieben z.B. gibt es einen um die 8, einen um die 12, dann um die 19 Woche und so weiter. Es beruhigt zu wissen wann die Kinder unruhiger sind und es wahrscheinlich von einem Wachstumsschub kommt.

Richte Dich in erster Linie an Deine Instinkte.

Alles Liebe Ursel

Gefällt mir

18. Oktober 2006 um 13:33
In Antwort auf ursel1971

Dies hat uns geholfen
Hallo,
ich habe mir das Buch "Schlafen lernen, sanfte Wege für Ihr Kind gekauft". Allein durch die Ratschläge in diesem Buch klappt es zumindest zur Zeit bei uns.

Dann gibt es noch ein Buch "Oje ich wachse". Dieses Buch ist Gold wert. Hier sind die Wachsstumsschübe des Kindes in den ersten Lebensmonaten beschrieben z.B. gibt es einen um die 8, einen um die 12, dann um die 19 Woche und so weiter. Es beruhigt zu wissen wann die Kinder unruhiger sind und es wahrscheinlich von einem Wachstumsschub kommt.

Richte Dich in erster Linie an Deine Instinkte.

Alles Liebe Ursel

Also..
..so krass sehe ich das nicht! Habe das Buch auch und habe meinen Sohn ganz sicher nicht gequält. Man kann nicht alles anwenden was drin steht, so seh ich das, aber einige Tips finde ich gut! Habe meinen Sohn nie schreien lassen oder so und das würde ich auch niemals tun! Mittlerweile schläft er von halb acht bis sechs Morgens.. habe ihm eine zeitlang die späte Abendmahlzeit angeboten und das hat gut geklappt..das mit dem Hinhalten Morgens ist auch so eine Sache! Wenn er wach geworden ist, habe ich ihm nicht sofort was gegeben, sondern ihm nochmal den Schnulli gegeben udn ihn rumgetragen und gekuschelt und dann hat zB eine halbe Stunde später was bekommen und jetzt schläft er gut! Und er hat nie vor Hunger schon geweint oder so, das hätte ich NIE gemacht ihn schreien zu lassen! Also man könnte sagen, ich habe die Light Version gemacht und es hat wie gesagt gut geklappt! Das mit dem im eigenen Bett einschlafen, haben wir so gelöst, dass wir ihn auch tagsüber zB wenn der Mittagsschlaf naht wach in sein Bett legen und er kann alleine einschlafen sehr gut sogar..aber er muss es natürlich nicht..wenn er Abends weint dann schläft er auch auf meinem Arm ein ist doch klar!

Lange Rede kurzer Sinn: Ich finde einige Tips im Buch ganz gut und brauchenswert allerdings hätte ich meinen Sohn nie "gequält" nur damit er schläft!

LG an Alle Larissia + Lukas

Gefällt mir

18. Oktober 2006 um 13:44
In Antwort auf larissia79

Also..
..so krass sehe ich das nicht! Habe das Buch auch und habe meinen Sohn ganz sicher nicht gequält. Man kann nicht alles anwenden was drin steht, so seh ich das, aber einige Tips finde ich gut! Habe meinen Sohn nie schreien lassen oder so und das würde ich auch niemals tun! Mittlerweile schläft er von halb acht bis sechs Morgens.. habe ihm eine zeitlang die späte Abendmahlzeit angeboten und das hat gut geklappt..das mit dem Hinhalten Morgens ist auch so eine Sache! Wenn er wach geworden ist, habe ich ihm nicht sofort was gegeben, sondern ihm nochmal den Schnulli gegeben udn ihn rumgetragen und gekuschelt und dann hat zB eine halbe Stunde später was bekommen und jetzt schläft er gut! Und er hat nie vor Hunger schon geweint oder so, das hätte ich NIE gemacht ihn schreien zu lassen! Also man könnte sagen, ich habe die Light Version gemacht und es hat wie gesagt gut geklappt! Das mit dem im eigenen Bett einschlafen, haben wir so gelöst, dass wir ihn auch tagsüber zB wenn der Mittagsschlaf naht wach in sein Bett legen und er kann alleine einschlafen sehr gut sogar..aber er muss es natürlich nicht..wenn er Abends weint dann schläft er auch auf meinem Arm ein ist doch klar!

Lange Rede kurzer Sinn: Ich finde einige Tips im Buch ganz gut und brauchenswert allerdings hätte ich meinen Sohn nie "gequält" nur damit er schläft!

LG an Alle Larissia + Lukas

Ich seh das auch so
... ich denke man kann es nie nach dem Buch machen denn jedes Baby ist anders ich hab mir das Buch auch durchgelesen einige Tipps sind wirklich gut. Hab mir dazu noch das Buch wie beruhige ich mein Baby durchgelesen und ganz ehrlich??? Letztendlich hab ich auf meinen mama Instinkt gehört und es klappt wunderbar er schläft zwar noch nicht durch ( von 20.00-2.00) und von 2.30- 6.00 und dann nochmal von 6.30 bis 9.00) aber es stört mich auch nicht das ich noch Nachts stillen muß (ganz im Gegenteil)ich kann Jannes gleich nach dem Bäuerchen hinlegen und er schläft weiter. Mach dir nicht schon vorher son Kopf das wird schon klappen.

LG Jessi und Jannes

Gefällt mir

18. Oktober 2006 um 16:04

Hallo Mami's
Vielen lieben Dank für all euere Meinungen.
War heute beim FA, und musste etwas warten.
Im Wartezimmer haben sich 2 Schwangere über Schlafprobleme ihrer Kinder unterhalten.
Ich habe mich eingemischt, und so kamen wir auch über das besagte Buch zu sprechen.

Die beiden Mütter kannten das Buch auch, fanden es gut, das ich es gelesen habe, aber rieten mir ebenfalls davon ab.
Nun habe ich mir heute das Buch " Babyjahre " von Remo Largo gekauft.
Ich werde einfach so alles an lektüre lesen, was es so gibt. Da ich ja sowieso Zeit habe und schrecklich gerne lese, ist das ja kein Problem.
Wie ich es dann im Endeffekt machen werde, wenn meine Maus da ist, das werde ich dann zu gegebener Zeit ganz nach meinem Mamiinstinkt lösen

Aber ich muss euch Recht geben. Schon beim Durchlesen der ersten Seiten dachte ich mir: " Wow, krasses Programm ".
Soll jeder so regeln wie er meint. Aber für diese Methode bin ich warscheinlich doch zu weich.
Interessant war es trotzdem, und Danke nochmal für eure Meinungen.
Ich werde sicher NICHT diese Methode anwenden.

Lieben Gruss
schmausi

Gefällt mir

19. Oktober 2006 um 8:49

Haben es gemacht
und würde es wieder tun.

Vermutlich gibt es kein Buch, dass so umstritten ist.
Es ist natürlich klar, dass man eine solche Methode nicht bei einem Neugeborenen anwendet, wir haben es bei unserer gemacht als sie 6 Monate alt war.

Der Grund war ganz einfach: Wir waren absolut am Ende. Unsere Kleine schlief nur unter größten Mühen ein, egal was wir getan haben. Und wachte ständig auf. Und damit meine ich, dass sie sich zum Teil stündlich gemeldet hat. Teilweise schlief sie nur noch, wenn sie auf einem von uns lag.
Wer das mal ein paar Wochen mitgemacht hat, weiß, wie sehr das fertig macht.

In unserer Not - und weil alle anderen Methoden versagten - haben wir das Buch gelesen. Und zwar mit erheblicher Skepsis, weil es ja angeblich so herzlos geschrieben sei.
Ich habe in diesem Buch "Herzlosigkeit" nicht gefunden. Im Gegenteil, die Autorin hat selbst Kinder und schreibt - wie ich finde - mit großer Wärme.

Wir haben die Methode dann auch angewandt. Der erste Abend war furchtbar, weil unsere Kleine über eine halbe Stunde schrie. Kaum auszuhalten, aber wir haben es durchgehalten. Insgesamt hat sie so nicht länger geschrien, als sie abends ohnehin geschrien hätte.

Am nächsten Tag waren es noch 15 Minuten Geschrei, am nächsten noch 5 Minuten. Am nächsten schlief sie fast sofort ein und hat auch die Nacht gut geschlafen.

Seitdem haben wir keine wesentlichen Probleme mehr mit ihrem Schlafen.
Natürlich gibt es bessere und schlechtere Nächte, aber insgesamt schläft sie recht gut. Die "Jedes Kind kann schlafen lernen"-Methode mussten wir auch seitdem nicht mehr anwenden.

Unser Kind ist vollkommen normal, fröhlich und gesund. Sie geht inzwischen sogar gerne schlafen, wenn sie müde ist.

Der wesentliche Punkt ist: Man sollte die Methode nicht einfach mal so anwenden, sondern nur wenn es wirklich nötig ist. Wenn es gar nicht anders geht. Und dann eben auch nicht nach einem festen Stundenplan, sondern wenn das Kind halt müde ist.


Gefällt mir

19. Oktober 2006 um 15:46

Hallo derpapa
Das freut mich für euch, das es bei euch geklappt hat, und das es auch Leute gibt, die dieses Buch gut finden.

Ich gebe Dir da vollkommen recht, auch wenn es ein extra Kapitel nur für Säuglinge gibt, wie kann man nur sowas bei Neugeborenen anwenden?!?
Mein mann sagt immer, diejenigen die das bei Neugeborenen machen, denken nur an sich und sind egoistisch.
Naja, bisschen krass ausgedrückt, aber ich finde das auch megahart.
Zumal mein Nachbar, der Kinderarzt ist, zu mir gesagt hat, das dies noch lange nix heissen würde, da der Schlaf bei Säuglingen sich permanent verändern würde, und auch erst mit 2 -4 Jahren sich festsetzt.

Na was soll ich da mich und mein Kind quälen? Also für mich ist die Methode nix, aber sollen alle Mami's selber entscheiden. Wer das packt und damit Erfolg hat ( langfristig über Jahre ) .
Aber ich glaub, da bin ich doch zu weich für sowas.

Ich wünsche allen Müttern erholsame Nächte.

schmausi 36+0

Gefällt mir

19. Oktober 2006 um 16:52

Keine Erfahrung, aber eine Meinung
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es funktionieren KANN.

ABER:
Früher oder später hört jedes Kind auf zu schreien. Egal, ob man es in seinem Bettchen allein lässt oder im Keller.
Warum sonst verhungern vernachlässigte Kinder UNBEMERKT? Sicher nicht, weil sie den ganzen Tag vor Hunger weinen.
Sie geben einfach irgendwann auf.

Der Erfolg einer solchen Methode beruht auf RESIGNATION.



Mein Kind ist jetzt ein Jahr alt und hatte zeitweise auch Schwierigkeiten beim Schlafen.
Auch ich habe überlegt, wie ich ihn zum Einschlafen bewegen kann, ohne ihn zu verwöhnen.
Mein Kompromiss war, ihn zwar im Bett zu lassen, ihn aber festzuhalten, bis er eingeschlafen ist. Ich habe ihn in eine Decke gewickelt (die ich später wieder wegnahm), beide Händchen festgehalten und hin und wieder seinen Kopf oder Bauch gestreichelt. Das wurde unser Ritual.
Auch jetzt halte ich noch eine Hand, bis er schläft. Wenn der Tag nicht gerade sehr aufregend war, dauert es etwa 3 Minuten, dann schläft er tief und fest.

LG Flauschi + Michel

Gefällt mir

17. März 2007 um 11:34

Bei mir funktioniert's
Hallo Schmausi,

dein kind kam noch vor meinem sohn zur welt, doch ich habe erst heute deine frage bei meiner recherche zu diesem thema hier im forum gefunden.

vielleicht ist mein kind besonders pflegeleicht, aber mir haben die tips und anleitungen des buches sehr geholfen und unser sprösling schläft bereits seit längerem durch. nächste woche wird er drei monate alt und ich hatte zu keinem zeitpunkt das gefühl, dass ich ihn quäle, als ich ihn nachts nicht sofort auf verlangen gestillt hatte. wer die zeilen richtig liest, wird sehen, dass nicht von stundemlangen hinhalten und schreien lassen die rede ist, bis das kind in der nacht etwas zu trinken bekommt, sondern, dass das stillen schritt für schritt verzögert werden sollte/könnte. auch die letzte abendmahlzeit zwischen zehn und zwölf funktioniert bei uns super. mein problem war lediglich anfangs, dass meine brüste nicht gleich mitgemacht haben und ich dadurch schmerzen bekam. alles in allem finde ich das buch einen guten ratgeber, um eine orientierung zu bekommen, wie und was man machen könnte.

manche kommentare von anderen haben mir zu diesem thema überhaupt gefallen, doch die basieren wahrscheinlich nur auf halbwissen

Gefällt mir

17. März 2007 um 11:40

Bei mir funktioniert's
Hallo Schmausi,

dein kind kam noch vor meinem sohn zur welt, doch ich habe erst heute deine frage bei meiner recherche zu diesem thema hier im forum gefunden.

vielleicht ist mein kind besonders pflegeleicht, aber mir haben die tips und anleitungen des buches sehr geholfen und unser sprösling schläft bereits seit längerem durch. nächste woche wird er drei monate alt und ich hatte zu keinem zeitpunkt das gefühl, dass ich ihn quäle, als ich ihn nachts nicht sofort auf verlangen gestillt hatte. wer die zeilen richtig liest, wird sehen, dass nicht von stundemlangen hinhalten und schreien lassen die rede ist, bis das kind in der nacht etwas zu trinken bekommt, sondern, dass das stillen schritt für schritt verzögert werden sollte/könnte. auch die letzte abendmahlzeit zwischen zehn und zwölf funktioniert bei uns super. mein problem war lediglich anfangs, dass meine brüste nicht gleich mitgemacht haben und ich dadurch schmerzen bekam. alles in allem finde ich das buch einen guten ratgeber, um eine orientierung zu bekommen, wie und was man machen könnte.

manche kommentare von anderen haben mir zu diesem thema überhaupt nicht gefallen, doch die basieren wahrscheinlich nur auf halbwissen

Gefällt mir

1. Mai 2012 um 8:24

Also
das Buch ist nicht besonders empfehlenswert. Wenn du dich schon vor der Geburt informieren willst lese lieber:
- Besucherritze
- Schlafen und Wachen
oder - Kinder verstehen.

Und gegen JKKSL schau dir mal diesen Link an:

http://besucherritze.npage.de/zum-buch/leseprobe-ein-kleiner-selbstversuch.html

Ich finde das nämlich auch krass wie du schon selbst gesagt hast.

Gefällt mir

1. Mai 2012 um 8:43

Pfui
Wenn du dein kind nicht leiden kannst,dann kannst du machen, was in dem buch steht. wenn du es liebst, dann sei da, wenn es dich ruft, gib ihm die Nähe die es braucht und die liebe, die es verdient. und hör auf deinen bauch und nicht auf irgendwelche Bücher. jedes kind ist anders. Babys sind babys. Eltern machen sowas,wenn sie nicht "funktionieren" wie sie es wollen. abgesehen davon ist die in dem buch beschriebene methode frühestens für kinder ab 1 jahr und kann folgeschäden auslösen. babys brauchen mama zum überleben,sind sie alleine haben sie todesangst. bitte bitte mach es nicht.

Gefällt mir

1. Mai 2012 um 8:53
In Antwort auf miezmiez111

Pfui
Wenn du dein kind nicht leiden kannst,dann kannst du machen, was in dem buch steht. wenn du es liebst, dann sei da, wenn es dich ruft, gib ihm die Nähe die es braucht und die liebe, die es verdient. und hör auf deinen bauch und nicht auf irgendwelche Bücher. jedes kind ist anders. Babys sind babys. Eltern machen sowas,wenn sie nicht "funktionieren" wie sie es wollen. abgesehen davon ist die in dem buch beschriebene methode frühestens für kinder ab 1 jahr und kann folgeschäden auslösen. babys brauchen mama zum überleben,sind sie alleine haben sie todesangst. bitte bitte mach es nicht.

Achso ist ja uralt
Na dann hat sichs ja erledigt

Gefällt mir

19. September 2014 um 12:11
In Antwort auf cola55

Bei mir funktioniert's
Hallo Schmausi,

dein kind kam noch vor meinem sohn zur welt, doch ich habe erst heute deine frage bei meiner recherche zu diesem thema hier im forum gefunden.

vielleicht ist mein kind besonders pflegeleicht, aber mir haben die tips und anleitungen des buches sehr geholfen und unser sprösling schläft bereits seit längerem durch. nächste woche wird er drei monate alt und ich hatte zu keinem zeitpunkt das gefühl, dass ich ihn quäle, als ich ihn nachts nicht sofort auf verlangen gestillt hatte. wer die zeilen richtig liest, wird sehen, dass nicht von stundemlangen hinhalten und schreien lassen die rede ist, bis das kind in der nacht etwas zu trinken bekommt, sondern, dass das stillen schritt für schritt verzögert werden sollte/könnte. auch die letzte abendmahlzeit zwischen zehn und zwölf funktioniert bei uns super. mein problem war lediglich anfangs, dass meine brüste nicht gleich mitgemacht haben und ich dadurch schmerzen bekam. alles in allem finde ich das buch einen guten ratgeber, um eine orientierung zu bekommen, wie und was man machen könnte.

manche kommentare von anderen haben mir zu diesem thema überhaupt nicht gefallen, doch die basieren wahrscheinlich nur auf halbwissen

Eine Frage...
Liebe cola55,
ich bin Journalistin und suche Eltern, die das Buch erfolgreich angewendet haben. Wäre es möglich, dass wir in Kontakt treten und ich ein anonymes Telefoninterview mit Ihnen führe? Mein Name ist Katrin Hummel, Sie können mich googeln, ich bin Redakteurin bei der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, meine Rufnummer ist 069 7591 3281 oder 0173 58 59 105. Es wäre schön, wenn Sie sich melden würden.
Danke und viele Grüße!

Gefällt mir

6. Oktober 2014 um 21:21
In Antwort auf katrinchen1968

Eine Frage...
Liebe cola55,
ich bin Journalistin und suche Eltern, die das Buch erfolgreich angewendet haben. Wäre es möglich, dass wir in Kontakt treten und ich ein anonymes Telefoninterview mit Ihnen führe? Mein Name ist Katrin Hummel, Sie können mich googeln, ich bin Redakteurin bei der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, meine Rufnummer ist 069 7591 3281 oder 0173 58 59 105. Es wäre schön, wenn Sie sich melden würden.
Danke und viele Grüße!

Hallo
Haben Sie noch Interesse an einem Gespräch? Ich könnte sogar anbieten einen genauen Bericht darüber abzugeben. Da wir es schon einmal erflogreich zum einschlafen angewendet haben und nun wenden wir es an zum durchschlafen, da wir ständig den Schnulöer reinstecken müssen. Lieben Gruß Milena

Gefällt mir

6. Oktober 2014 um 21:22
In Antwort auf milena140614

Hallo
Haben Sie noch Interesse an einem Gespräch? Ich könnte sogar anbieten einen genauen Bericht darüber abzugeben. Da wir es schon einmal erflogreich zum einschlafen angewendet haben und nun wenden wir es an zum durchschlafen, da wir ständig den Schnulöer reinstecken müssen. Lieben Gruß Milena

Am
besten in 20j nochmal reden,wenn die Kinder dann beim Psychologen landen

Gefällt mir

6. Oktober 2014 um 22:00

Schmeiss es weg
die Methode ist mehr als schrecklich, hör eher auf dein Mutterinstinkt, als auf irgendwelche Lektüren

Gefällt mir

6. Oktober 2014 um 22:01

Oh sehs auch jetzt erst

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Recommended Articles

welches make up ist am besten f?r einen ganz besonderen menschen in meinem leben kein sexleben mehr in der ehe frau sucht mann zum schwanger werden wer f?hrt mit mir in den urlaub er hat keine gef?hle f?r mich wie lange muttermilch im k?hlschrank aufbewahren kind hat schmerzen in den beinen was ist der sohn meiner cousine f?r mich was tun bei bl?hungen bei s?uglingen permanent make up ja oder nein wie bekomme ich eine freundin mit 14 ins bett wie alt ist mein baby in wochen

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben